Bücher

Beiträge

Hashtag #DDR

Was wäre wenn sich der Mauerfall nie ereignet hätte? Wir schreiben 2023. Der Kalte Krieg hat nie geendet, die beiden deutschen Staaten sind weiterhin getrennt.


Der dünne Mann

Der Kampa Verlag führt seine Reihe mit Neuübersetzungen des Werks von Dashiell Hammett fort. Nach Der Malteser Falke und Rote Ernte folgt nun Der dünne Mann.


Das Geständnis

Mit dem erstmals auf Deutsch veröffentlichten Roman Das Geständnis nimmt uns der Septime Verlag mit auf eine Zeitreise ins Japan der 1920er.


Holly

Mit Holly kehrt Stephen King zu einer Protagonistin aus früheren Werken zurück und lässt sie gegen ein Serienkiller-Paar ermitteln.


Das Porzellanhaus

Das Porzellanhaus (im Original Bone China) ist der vierte Roman von Laura Purcell den der Festa Verlag auf Deutsch übersetzt herausbringt.


Bunny

Bunny ist eine kleine literarische Sensation der kanadischen Autorin Mona Awad, die erst mit Verspätung den Weg auf den deutschen Markt gefunden hat.



Hund 51

In Hund 51 erzählt Laurent Gaudé von einer zusammengebrochenen Gesellschaft und verpackt das in eine spannende Kriminalgeschichte.


Das Ouija-Schwein

Kürzlich haben wir unsere Bedenken mit einem Festa Extrem Titel geäußert. Und dann versöhnt uns Edward Lee mit Das Ouija-Schwein gleich wieder mit dem Genre.


Der Groomer

Groomer bezeichnet einen erwachsenen Mann, der Kontakt zu Minderjährigen sucht, mit sexuellen Absichten. Und um genau so einen geht es in Der Groomer.


Goblin

Cemetery Dance Germany bringt ungefähr sechs dieser Titel jährlich auf den Markt. Wir haben eine der Neuveröffentlichungen gelesen: Goblin von Josh Malerman.


Warten auf nichts

Warten auf nichts ist der einzige Roman von Tom Kromer und er erzählt darin von seinen Erfahrungen als Obdachloser während der Großen Depression.


Sekunden der Gnade

In Sekunden der Gnade erzählt Dennis Lehane in Form eines Kriminalromans auf eindringliche und rasante Weise von Rassismus, Verbrechen und Rache.


All die Liebenden der Nacht

Mit All die Liebenden der Nacht erscheint nun ein dritter Roman der japanischen Autorin Mieko Kawakami. Es geht um Krankheit, Isolation und Selbstfindung.


Das Scharren am Ende der Träume

In Das Scharren am Ende der Träume erzählt Bernhard Grdseloff sehr originell und spannend von einer paranoid gewordenen Welt im Dauerausnahmezustand.