Das-Loch-(c)-1960,-2017-Studiocanal-Home-Entertainment(7)

Weekend Watch List: Das Loch

10
Drama

Das Loch ist einer der detailliertesten Gefängnisausbruchsfilme und gleichzeitig wohl die atmosphärisch dichteste Milieustudie von Jacques Becker.

Vier Langzeithäftlinge (Jean Keraudy, Michel Constantin, Philippe Leroy, Raymond Meunier) planen seit geraumer Zeit einen wohldurchdachten Gefängnisausbruch. Da wird ihnen ein neuer Insasse (Marc Michel) in die Zelle gesetzt. Nach kurzem Misstrauen weihen sie den Neuling in ihren Plan ein. Fortan arbeiten sie zu fünft in Schichten daran, aus dem Gefängnis zu entkommen und gleichzeitig die Wächter hinters Licht zu führen. Die lang ersehnte Freiheit rückt in greifbare Nähe und gleichzeitig werden mit jedem Schritt nach draußen die Hindernisse größer, die es zu überwinden gilt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Beiträgen aus diesem Genre, umgeht Becker in Das Loch alle gängigen Klischees, die man aus anderen Gefängnisfilmen sonst kennt, wie zum Beispiel tyrannische Gefängniswärter, den lebensüberdrüssigen Langzeitinsassen, der draußen nicht mehr leben möchte, etc. Becker schildert den Gefängnisalltag unaufgeregt, organisiert und nüchtern, sein Fokus liegt voll und ganz auf einer realistischen Darstellung des Lebens in einem Gefängnis. Das gleiche gilt auch für die Durchführung des Ausbruchs, der sich vorwiegend auf Fakten eines realen Vorfalls stützt. Becker bleibt seiner inszenatorischen Linie eines Filmemachers treu, der sich auf Milieuschilderungen und Charakterstudien konzentriert und diese auf eine klare, direkte Weise, beinahe dokumentarisch und kommentarlos, darstellt.

Das Loch ist stilistisch und inhaltlich das vollkommenste Werk von Jacques Becker. Hier kulminieren seine Talente als Geschichtenerzähler und Filmemacher zu einem dichten Drama. Einziger Wermutstropfen ist die Länge, allen voran manche wirklich bis ins kleinste Detail gezeigte Handlung, die die Aufmerksamkeit und Geduld des Zuschauers stellenweise überstrapaziert. Teilweise hat das natürlich mit dem Alter des Films und den damaligen Sehgewohnheiten zu tun, doch ganz kann man sich darauf nicht ausreden. Zum Glück fällt es aber nicht großartig ins Gewicht und trübt das Gesamtbild des Films nicht wirklich. Jacques Becker liefert mit Das Loch ein Meisterwerk des Gefängnis-Dramas ab, das einem im Gedächtnis hängen bleibt und so gut wie jeden anderen Ausbruchsfilm in den Schatten stellt.

Regie: Jacques Becker, Drehbuch: Jacques Becker, José Giovanni, Jean Aurel, basierend auf dem Roman von José Giovanni, Darsteller: Michel Constantin, Jean Keraudy, Philippe Leroy, Raymond Meunier, Marc Michel, Filmlänge: 125 Minuten, DVD/Blu-Ray Release: 03.08.2017