Der-Zoowärter-©-2011-Sony-Pictures

Zookeeper

4
Komödie

Wenn ein tollpatschiger, aber liebenswerter Fettwanst plötzlich mit Tieren sprechen kann, lassen Hitch (der Date-Doktor) und Dr. Doolittle grüßen. Ob der King of Queens, also Kevin James, mit seinem neuesten Film außerdem auch der King of Comedy dieses Jahres wird? Mit dem Zoowärter versucht er dies zumindest. Kevin James wurde bekannt und berühmt durch den US- Serienhit King of Queens. Als dieser nach 9 erfolgreichen Staffeln abgedreht wurde, kündigte er sein Comeback an – allerdings größer und (noch) dicker sowie zunehmend auf der Kinoleinwand. Es folgten nach besagtem Hitch – der Date Doktor die Fake-Schwulenkomödie Chuck und Larry; der Kaufhauscop und Kindsköpfe. Und obwohl alle Filme inhaltlich gesehen nicht unterschiedlicher sein könnten, bleibt James der King of Queens. Immer spielt er die Hauptrolle als dicklicher, verpeilter Sympath, der am Anfangs nichts auf die Reihe bringt und am Ende dann doch das Mädchen seiner Träume bekommt. Kevin James ist viel, aber sicherlich in seinen Rollen nicht vielseitig – auch nicht in seinem neusten Film.

Der Zookeeper (Deutscher Titel: Der Zoowärter) erzählt die Geschichte des liebevollen Tollpatschs Griffin Keyes (Kevin James), der für die vermeintliche Liebe seines Lebens Stephanie (Leslie Bibb) sogar mit dem Gedanken spielt, seinen Traumjob als Tierwärter aufzugeben. Weil seine Kündigung vor allem für die Tiere furchtbar wäre, brechen diese ihren Schwur und beginnen mit Griffin zu sprechen, um ihm bei der Eroberung seiner Auserwählten zu helfen.


Regisseur Frank Coraci und Sony Pictures präsentieren hier absolut nichts Neues. Sowohl James als netten Loser, der am Ende doch gewinnt, als auch das Zoo-Setting inklusive sprechender Tiere kennt man aus diversen anderen Hollywood-Comedies. Die Witze und Slapstick-Momente sind recht absehbar, die Dialoge aufgesetzt und selbst die nett animierten Mundbewegungen der Zoobewohner machen das schon mickrig gewachsene Kraut auch nicht mehr fett. Die Tatsache, dass der Einzige mit richtig lustigen Sprüchen ein kleines Äffchen ist und ein Gorilla Kevin James an die Wand spielt (auch wenn dieser nur ein Mensch in einem Affenkostüm ist), macht den Film auch nicht unbedingt empfehlenswert. Eine bessere, unterhaltsamere Komödie für die ganze Familie wird es in diesem Jahr hoffentlich noch geben, wünschenswert wäre es auf jeden Fall. Übrigens: Thomas Gottschalk bekommt einen 5 Minuten Auftritt als eingebildeter Modezar. Da war sogar Wetten, dass…?! lustiger!

Regie: Frank Coraci, Drehbuch: Scot Armstrong, Nick Bakay, Bob Fisher, David Hemingson, Kevin James, Rock Reuben, Darsteller: Nick Bakay, Kevin James, Ken Jeong, Rosario Dawson, Leslie Bibb, Laufzeit: 97 Minuten, Filmstart: 08.07.2011