Mitternachtskinder-©-2012-Filmladen-Filmverleih

Mitternachtskinder

Die Literaturverfilmung von Salman Rushdies Midnight’s Children, welches 1980 erschienen ist, handelt vom Schicksal zweier junger Männer, die bei der Geburt vertauscht wurden.

Dabei kommt die Politik der Länder Indien und Pakistan nicht zu kurz und die Zuseher können in eine kleine sekundäre Welt eintauchen, die durch Saleem herbeigezaubert wird. 

Der Gegenpart ist Shiva, doch mit zunehmendem Fortschritt der Geschichte scheinen sich die doch sehr unterschiedlichen Lebenswelten anzunähern. In der Originalversion verleiht Salman Rushdie dem Erzähler der Geschichte seine Stimme, welche sehr authentisch rüberkommt. Wahrscheinlich auch deswegen, weil er die Vorlage mit dem Buch geliefert hat und das Drehbuch von ihm gestaltet wurde.

Die 18 Hauptcharaktere kann man sich nicht alle merken, doch durch die Vielfalt an Schauspielern kommen auch unterschiedliche Geschichten zu Tage, welche alle nicht bloß angeschnitten, sondern auch wirklich erzählt werden. Insgesamt verpasst die kanadische Regisseurin Deepa Mehta dem fünf Jahrzehnte umfassenden Epos 127 Sprechrollen.

Einen Minuspunkt muss man dem Film leider dann doch geben, denn die phantastische Welt des Saleem ist gar nicht so phantastisch dargestellt. Meist spielt sie sich in einem kleinen Zimmer ab. Die filmische Umsetzung à la Harry Potter hätte dann aber doch nicht so ganz zur Biographie von Saleem Sinai und den anderen Mitternachtskindern gepasst. Die Erklärung zum Buch- bzw. Filmtitel ist schnell geliefert: alle Kinder, die in Indien um Schlag Mitternacht am 15. August 1947 geboren wurden, sind eng miteinander als Mitternachtskinder verbunden. An diesem Tag hat Indien seine Unabhängigkeit erklärt.

Geschichts- und Politikinteressierte, Phantasieliebende und Fans von zweieinhalb-Stunden dauernden Schicksals-Filmen werden Mitternachtskinder mögen. Typische Bollywood-Elemente bleiben den Zusehern übrigens weitestgehend erspart. Ein Film, bei dem man leicht mitkommt, der unterhaltsam ist und Spaß macht, sodass man nach dem Ende ganz überrascht ist, dass schon über zwei Stunden vergangen sind.

Regie: Deepa Mehta, Drehbuch: Salman Rushdie
Darsteller: Satya Bhabha, Shahana Goswami, Rajat Kapoor, Siddharth, Shriya Saran
Laufzeit: 148 Minuten, Kinostart: 28.03.2013, www.mitternachtskinder-derfilm.de