NHL-13-©-2012-EA-Sports

NHL 13

10
Simulation

Die NHL Saison liegt aufgrund des nach wie vor anhaltenden Spielerstreiks zwar noch immer auf Eis, doch das hindert den geneigten Fan nicht daran, das Ruder selbst in die Hand zu nehmen. EA Sports bringt mit „NHL 13“ einen wahren Hochgenuss an Spielspaß und Realismus auf die heimischen Konsolen.

Wer also nicht länger darauf warten will, dass sich Spieler und Liga endlich einig werden, greift einfach zum Kontroller und fährt eine Runde Schlittschuh. Was gleich zu Beginn von „NHL 13“ auffällt ist der ungeheure Detailreichtum, die überbordende Vielzahl an Möglichkeiten und die pure Liebe zum Sport, die in dieses Game gesteckt wurde. Scheinbar wurden keine Mühen gescheut, um dem Spieler so viele Optionen wie möglich zu bieten. Gleichzeitig wird mit dem neuartigen True Performance Skating das Eishockeyspiel noch realistischer, ohne jedoch an Spielspaß zu verlieren. Dafür sorgen nämlich das Gameplay und die ansteckende Atmosphäre in den Hallen. Die Steuerung ist zwar für den Neueinsteiger mehr als nur gewöhnungsbedürftig, sie kann einem zu Beginn sogar regelrecht überfordern. Doch nach einer kurzen Eingewöhnungszeit, wird man schnell seine ersten Tore schießen (zumindest im Rookie-Schwierigkeitsgrad). Von daher lohnt es sich mal mit einem einfachen Freundschaftsspiel zu starten.


Kennt man sich mal halbwegs aus, dann stehen einem alle Tore offen sich so richtig nach Lust und Laune auszutoben. Denn wie heißt es so schön: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Womit fängt man nur an? Mit einer einfachen Saison oder doch lieber gleich mit dem GM-Modus? Erstellt man sich einen Spieler oder macht man keine halben Sachen und erstellt ein ganzes Team? Will man überhaupt in der NHL spielen oder in einer der anderen zahlreichen Ligen (ja, auch die wurden hier übernommen!)? Für irgendwas muss man sich entscheiden. Aber nichts davon muss man alleine spielen.

Der brandneue GM-Connected Modus erlaubt es einem, eine ganze Dynasty online zu spielen. Man regiert sein Team und schickt es dann gegen andere Manager, rund um den Globus verteilt auf Torjagd. Man möchte lieber doch nicht online spielen? Kein Problem, auch offline kann man mit bis zu 7 Spielern über das Glatteis laufen. Hat man sich einmal entschieden (und die Wahl fällt nicht leicht) geht es auf in den Kampf. Und ein Kampf wird es wahrlich. Die Spieler schenken sich nichts, da werden Bodychecks gemacht, Helme fliegen durch die Luft und zerbrochene Schläger rutschen über das Eis. Jedes Tor ist hart verdient und umso mehr jubelt man, wenn dann im Heimstadion bei einem Treffer die Sirene aufheult. Ehe man sich versieht, steht man selbst auf den Beinen und jubelt kräftig mit.

Sollte einem das nicht reichen oder man hat die Schnauze voll von einem Gegenspieler, dann kann man kräftig motzen und provozieren, bis es zu einer handfesten Schlägerei kommt. Handschuhe und Helm weggeschleudert, wechselt die Kamera in die Ego-Perspektive und der Fight geht los (natürlich nicht ohne anschließender 5-Minuten Spielsperre, den Preis zahlt man aber gerne, wenn man seinem Gegner so richtig eins in die Fresse langt). Neben all der Dynamik und der dichten Atmosphäre, der Spannung und dem Druck ein weiteres Tor zu erzielen oder ein gegnerisches zu verhindern, sind es aber auch die kleinen Details, die „NHL 13“ so hervorragend auf den Spieler wirken lassen. Checkt man jemanden zu fest in die Bande, kann es schon mal passieren, dass er rüber auf die Spielerbank fällt oder gar eine Sicherheitsscheibe zu Bruch geht. Nichts für zartbesaitete Warmduscher, das ist knallhartes Eishockey.

Das alles würde nicht so gut funktionieren, wenn „NHL 13“ nicht gleichzeitig so eine hervorragende Grafik hätte. Im Vergleich zum optisch enttäuschenden „Madden NFL 13“, trumpft EA Sports hier wahrlich wieder auf und liefert ein visuelles Glanzfest ab. Am Ende des Spiels (egal ob man als geprügelter Verlierer oder gefeierter Sieger vom Eis fährt) steht fest: ein derart mitreißendes Sportspiel hat es schon lange nicht mehr gegeben. EA Sports gelingt mit „NHL 13“ die grandiose, ja, man muss fast sagen, beinahe einmalige Meisterleistung, eine perfekte Mischung aus Spielspaß und Realismus vorzulegen, die im Genre der Sportspiele wohl noch lange Zeit Ihresgleichen suchen wird.

Plattform: PS3 (Version getestet), Xbox360, Altersfreigabe (Pegi): 12, Spieler: 1-7, 2-12 (online), Erscheinungsdatum: 13.09.2012