Young-Adult-©-2011-Universal-Pictures

Young Adult

6
Romantikkomödie

Eine alte Highschool-Liebe und ein Wiedersehen nach 20 Jahren. Jeder glaubt zu wissen, wie Romantikkomödien mit einem derartigen Inhalt ausgehen. Bei Young Adult verhält es sich jedoch ein wenig anders…

Mavis Gray (Charlize Theron), eine semi-erfolgreiche Schriftstellerin, kehrt nach ihrer Scheidung in ihre Heimatstadt zurück, um ihre alte Highschool-Liebe zurück zu erobern. Unglücklicherweise hat dieser aber in der Zwischenzeit geheiratet und ist vor kurzem Vater geworden. Da Kind und Ehe für Mavis aber kein Hindernis darstellen, versucht die alkoholsüchtige und leicht depressive Autorin trotzdem ihren Highschool-Freund Buddy Slade (Patrick Wilson) von ihrer alten Liebe zu überzeugen.

Ein Mann und eine Fraue, die offensichtlich für einander bestimmt sind, aber einfach nicht zusammenfinden, weil sie es entweder selbst nicht bemerken oder ihnen das Schicksal einen Strich durch die Rechnung macht – das ist die Handlung fast aller romantischer Liebeskomödien. Obwohl Young Adult durchaus zu diesem Genre gezählt werden kann, haben Hollywoods Drehbuchautoren für diesen Film versucht ihre eingestaubte Kreativität aus den Schränken zu holen und die ewig gleiche Plotstruktur etwas zu verändern. Das Ergebnis ist ein Film, der versucht anders zu sein, es aber einfach nicht schafft.

Die Protagonistin, eine Autorin einer ehemals erfolgreichen Jugendbuchserie, ist im Geiste kaum älter, als die Teenager für die sie schreibt. Dauerbetrunken will sie ihre alte Liebe zurück erobern, weil das „in den Filmen ja auch immer funktioniert“. Ob Charlize Theron nun eine gute Schauspielerin ist oder nicht, sei dahin gestellt. Sicher ist jedoch, dass sie die Rolle der Mavis Gray hervorragend meistert. Der Film steht und fällt mit Charlize Theron. Alle anderen Figuren sind wenig bis schlecht ausgearbeitet und tragen kaum zum Geschehen bei. Die amerikanische Schauspielerin schafft es, eine alkoholabhängige und ehebrecherische, also eigentlich unsympathische Figur, doch irgendwie sympathisch zu machen. Auch ein gewisses komödiantisches Talent kann man Charlize Theron nicht absprechen. Viele der Witze sind zwar flach und regen kaum zum Lachen an, einige gelungene komische Szenen, für die fast ausschließlich die Hauptdarstellerin verwantwortlich ist, sind aber durchaus in dem Film enthalten.

Bis auf diese lustigen Szenen, ist der Rest des Films jedoch eher langweilig. Es gibt keine großen Überraschungen in der Handlung und der Aufbau entspricht einem typischen 08/15 Hollywood-Schema. Fans des Genres werden mit dieser leicht verdaubaren Kost sicher unterhaltsame Stunden erleben. Im Großen und Ganzen ist Young Adult jedoch ein Film, der mangels Highlights, schnell wieder in Vergessenheit gerät.

Regie: Jason Reitman, Drehbuch: Diablo Cody, Darsteller: Charlize Theron, Patton Oswald, Patrick Wilson, Elizabeth Reaser, Collette Wolfe, Laufzeit: 94 Minuten, Kinostart: 24.01.2012