Tagarchive: Michelle Pfeiffer

Ant-Man and the Wasp
6

Ant-Man and the Wasp

Hurra, niemands liebster Marvel-Held – Ant-Man – ist zurück! War der erste Teil ein familienfreundlicher Action-Quatsch á la Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft, wird hier überall noch ein Schäufelchen drauf gelegt.


Trailer: Ant-Man And The Wasp

Und wieder ein schweres Unterfangen: Nach einem Josh Brolin-Doppelpack mit Avengers: Infinity War und Deadpool 2 soll  Ant-Man And The Wasp Comicfans ins Kino bringen. 


Trailer: Ant-Man and the Wasp

Film Nummer 20 im Marvel Cinematic Universe: Regisseur Peyton Reed setzt erneut Paul Rudd als Ant-Man in Szene, Evangeline Lilly übernimmt die Rolle der Wasp. Also: Ant-Man and the Wasp. 


Mord im Orient Express
5

Mord im Orient Express

Ein unausstehlicher, pompöser, ermüdender, egozentrischer kleiner Widerling. So beschrieb Agatha Christie einst Hercule Poirot.


Mother!
4

Mother!

Ein Rufzeichen ohne dem vorangestellten Mother wäre ein passenderer Titel für Darren Aronofskys allegorisch überfrachteten Egotrip, der den Mangel an dramaturgischem oder ästhetischem Gehalt mit betäubender Hysterie kaschiert, die mehr enerviert statt unterhält.


Trailer: Murder on the Orient Express

Wer sonst wenn nicht Kenneth Branagh wäre wohl geeigneter, die Regie bei der Neuverfilmung von Agatha Christies Kriminalroman Mord im Orient-Express zu übernehmen? Darin ermitteln wird Branagh zudem auch gleich.


Trailer: The Wizard of Lies

Nach Wag the Dog und What Just Happened tun sich Barry Levinson und Robert De Niro in The Wizard of Lies wieder zusammen um eine Geschichte über Betrug und Täuschung zu erzählen.


Dark Shadows
6

Dark Shadows

Tim Burton und Johnny Depp sind ein geniales Paar, was die Erschaffung von fabelhaften und schaurig schönen Fantasiewelten anbelangt.


Clip des Tages: Dark Shadows

Tim Burton meldet sich zurück, natürlich mit einer vor Stars nur so übersprudelnden Besetzung: Johnny Depp, Helena Bonham Carter, Michelle Pfeiffer, Eva Green, Alice Cooper, Christopher Lee, Chloe Moretz und – uff – Jonny Lee Miller.