Mario-Vs.-Donkey-Kong-Tipping-Stars-©-2015-Nintendo-(1)

Mario Vs. Donkey Kong: Tipping Stars

5
Jump'n'Run

Ein weiteres Mal lässt sich Nintendo auf ein Experiment ein. Dazu auserwählt wurde die Mario Vs. Donkey Kong-Reihe, die zuletzt auf dem 3DS einen recht soliden Eindruck hinterlassen hat. Mario Vs. Donkey Kong: Tipping Stars selbst ist leider bereits allzu bekannt.

Im Grunde hat sich im Vergleich zu Mario Vs. Donkey Kong: Mini-Land Mayhem auf dem DS nichts geändert: Man findet exakt die gleiche Spielmechanik, dieselben Grafiken (auf dem 3DS zumindest) und dieselbe Musik. Die neuen Levels kommen dadurch recht schnell zur Sache und so sieht man sich als neuer Spieler ziemlich schnell mit allzu komplizierten Denkaufgaben konfrontiert – für Nintendo ein recht untypischer Ablauf. Das Besondere ist diesmal eher der Online-Modus: In einem inkludierten Editor können neue Levels erstellt werden, die dann online gestellt werden können.

Das Besondere wiederum dabei: Die Währung für alles sind Sterne. Man verdient Sterne beim Durchspielen von Levels, egal ob Singleplayer oder Online und kann diese dann verwenden, um mehr Content für den Editor freizuschalten oder online die Schaffer von Levels zu belohnen. Potentiell kann man so eine endlose Auswahl an neuen Levels erwarten, die Qualität jener ist allerdings ein wenig fraglich. So wimmelt es bereits vor „Free Stars“-Levels, die sich einfach schnell von selbst spielen, um möglichst schnell an Sterne zu kommen. Immerhin ist der Editor sehr gut umgesetzt: Man kann schnell verschiedene Ideen ausprobieren und findet zahlreiche Features, mit denen sich die eigenen Kreationen verfeinern lassen.

Ein weiteres Merkmal ist das Crossbuy-Feature: Wer eine Version des Spiels für Wii U oder 3DS ersteht, erhält automatisch die zweite Version dazu. Unterm Strich ist Mario Vs. Donkey Kong: Tipping Stars ein für Nintendo recht untypischer Patzer: Das Spiel hat keine eigene Identität und bietet über die Online-Funktionalität hinaus nichts, was man nicht bereits zuvor gesehen hat. Wem beim Warten auf Mario Maker die Geduld ausgeht, für den ist das Spiel sicherlich ein akzeptabler Lückenfüller – darüber hinaus lässt sich nicht viel daran finden, was für eine Empfehlung spricht.

Plattform: 3DS, Wii U (Versionen getestet), Spieler: 1, Alterfreigabe (PEGI): 3, Release: 20.03.2015, Link zur Homepage