Tagarchive: Autobiographie

Warten auf nichts

Warten auf nichts ist der einzige Roman von Tom Kromer und er erzählt darin von seinen Erfahrungen als Obdachloser während der Großen Depression.



Rampokan

Im Jahr 1942 eroberten die Japaner Indonesien. Nach dem Ende des 2. Weltkriegs, versuchten die Niederländer das Land für sich zurückzugewinnen.




Bis der Fluss taut

Bis der Fluss taut von Gabrielle Filteau-Chiba ist eine wunderbare Erzählung über das Leben in der Wildnis und den Schutz der Natur.


Das Recht der Erde

Das Recht der Erde von Étienne Davodeau ist ein Reisebericht in Comicform und ein Plädoyer gegen Atomkraft und nuklearen Abfall.


Der Mann im Pyjama

Paco Roca ist ein, auch hierzulande, äußerst bekannter und erfolgreicher Comic-Autor. In seiner Heimat Spanien ist er ein kleiner Superstar.


Planet ohne Visum

Planet ohne Visum von Jean Malaquais gilt als großes Werk der französischen Exilliteratur und ist nach 75 Jahren endlich auf Deutsch zu lesen.



Coming of H

Hameds Eltern fliehen aus dem Iran nach Deutschland. Da ist Hamed sieben Jahre alt. Er wächst in der westdeutschen Provinz auf. Mitte der 90er ist er Teenager.


Wie ich Schriftsteller wurde

In Wie ich Schriftsteller wurde von Hans Fallada geht es genau darum, was der Titel verspricht. Eine kurze Erzählung über den eigenen Werdegang des Autors.


Der Storyteller

Dave Grohl lässt in Der Storyteller die Hosen runter. Aber nicht ganz. Der Untertitel Geschichten über das Leben und über Musik ist wörtlich zu nehmen …


Yoshios Jugend

Mit Yoshios Jugend bringt der Reprodukt Verlag bereits den dritten Band von deutschen Übersetzungen des Manga-Altmeisters Yoshiharu Tsuge auf den Markt.


Chartwell Manor

Ende der 1960er Jahre: Der unangepasste Glenn wird mit 13 Jahren von seinen Eltern auf das vorgeblich elitäre Buben-Internat Chartwell Manor geschickt.