Snow-White-and-the-Huntsman-©-2012-Universal-Pictures

Snow White and the Huntsman

7
Fantasy

Spieglein, Spieglein an der Wand, welcher ist der beste Schneewittchen-Film im ganzen Land?

Und noch ein Film (zuletzt: „Spieglein, Spieglein“ mit Julia Roberts), der von Snow White (Kristen Stewart) und den sieben Zwergen handelt. Verzeihung, lieber 8. Zwerg, aber du gehörst laut Originalgeschichte nicht hier rein. Aber wahrscheinlich hatte der Kleine (Bob Hoskins) einen Blindenbonus. Nicht ganz getreu dem Märchen wird auch die Beschreibung des Schneewittchens gewählt: „Lippen rot wie Blut, Haut weiß wie Schnee und Haare schwarz wie die Flügel eines Raben.“ Die böse Königin Ravenna (Charlize Theron) hat nur eines im Sinn, nämlich die schönste Frau im ganzen Reich zu werden. Wenn sie nichts zu „essen“ bekommt, altert sie sehr schnell und verliert ihre Zauberkräfte.


Die „Monster“-Darstellerin Charlize Theron überzeugt als fiese Königin, die ihrem Mann schon in der Hochzeitsnacht (nach nur einem Tag Bekanntschaft) das Messer in die Brust sticht und ihn ermordet. Snow White wird in einen Turm gesperrt, der Huntsman (Chris Hemsworth) wird überraschend schnell ihr Helfer und Begleiter, nachdem die gerade volljährig gewordene Snow White nach siebenjähriger Gefangenschaft entkommen kann.

Die Darsteller wurden viel zu kurz beleuchtet. Man weiß nicht ganz genau, warum der Bruder der Königin Ravenna so zu ihr hält oder wieso sie überhaupt so viele Kräfte besitzt. Im Vordergrund stand eindeutig die Schönheit von Kristen Stewart und Charlize Theron. Und wieder ein Film, in dem die Hauptdarstellerin nach Durchwälzen und -laufen eines Waldes beim Aufwachen einen perfekten Wimpernaufschlag, wahrscheinlich durch Reisemascara, hat, aber wenigstens ihre Fingernägel schwarz vom Dreck umrandet sind. 

Die schon in der „Twilight“-Saga gequält dreinblickende Kristen Stewart schaut auch hier nicht besser aus. Man könnte glauben, dass sie in jeder Szene zu weinen beginnt. Der Huntsman, dargestellt von Chris „Thor“ Hemsworth, konnte zwar in seiner Rolle überzeugen, diese war jedoch etwas zu inkosequent angesetzt. Die Wankelmütigkeit setzt sich den ganzen Film durch und die Actionszenen, die man im Trailer zu Gesicht bekommt, sind leider nur halb so spannend. Bilder und Sound waren dafür ein Augen- und Ohrenschmaus, genauso wie die Spezial Effekte. Der Spiegel hat Potenzial, die Königin ist böse, Snow White ist schön, der Huntsman ist betrunken, die sieben Zwerge sind auf einmal zu acht und die Geschichte hat ein Happy End. Was will man mehr?

Regie: Rupert Sanders, Drehbuch: Evan Daugherty, Darsteller: Kristen Stewart, Chris Hemsworth, Charlize Theron, Bob Hoskins, Filmdauer: 127 Minuten, Kinostart: 01.06.2012