2001-Odyssee-im-Weltraum-©-1968,-2008-Warner-Home-Video

The Weekend Watch List: 2001: Odyssee im Weltraum

10
Sci-Fi

Diesmal in The Weekend Watch List ein Science Fiction Meisterwerk vom legendären Stanley Kubrick: 2001: Odyssee im Weltraum (1968).

2001: Odyssee im Weltraum, der Film aus dem Jahr 1968 von Stanley Kubrick, gilt inzwischen als Blaupause für den Weltraum- und Zukunftsfilm. Einerseits wunderschöne Bilder, andererseits ausgedehnte philosophische Spekulationen machen 2001 zu einem Meisterwerk.

Am Beginn waren die Affen, dann des Menschen Reise in den Weltraum: Auf heikler Mission, auf der Suche nach dem schwarzen Stein, gerät plötzlich alles außer Kontrolle, und die vom Mensch geschaffene Maschine übernimmt die Kontrolle.

2001-A-Space-Odyssey-©-1968-MGM-Warner-Bros

Stanley Kubricks Hauptwerk besticht auf mehrfache Weise: Zuerst bleiben die wunderschön zu Walzerklängen choreographierten Raumschiff- und Planeten-Tänze im Gedächtnis. Bemerkenswert auch der Bogen, den der Film spannt: Zu Beginn die berühmte Szene der kämpfenden Affen, und der in die Luft geworfene Knochen, der sich als Raumschiff im Orbit wiederfindet; die Reise vom Anbeginn der Menschheit in die Unendlichkeit.

Ein weiteres Thema des Films: Mensch vs. Maschine. Der Bordcomputer HAL, der während der Reise Gott spielen will, um seinen Schöpfer, Mensch, zu vernichten. Am Ende steht der in der Unendlichkeit verlorene Mensch sich selbst gegenüber: Als alter, greiser Mann, dann als Baby, dann als Embryo, dem Weltall.

Kubricks 2001: Odyssee im Weltraum ist ein Meisterwerk auf vielen Ebenen: Visuell wie konzeptuell, stellt es die meisten seiner Vorgänger und Nachfolger des Weltraumfilms in den Schatten.

Regie: Stanley Kubrick, Drehbuch: Stanley Kubrick, Arthur C. Clarke, Darsteller: Keir Dullea, Gary Lockwood, William Sylvester, Daniel Richter, Leonard Rossiter, Laufzeit: 143 Minuten, DVD-Release: 04.07.2008