Stray-2-(c)-2021-BlueTwelve-Studio,-Annapurna-Interactive

Stray: Katzenabenteuer kommt auf Konsole und PC

Anfang 2022 ist es endlich so weit! Das langersehnte Spiel Stray soll nach einigen Verzögerungen endlich auf der PS4, PS5 und dem PC erscheinen. Darin können Spieler in die Welt der Katzen eintauchen und selbst einmal die Perspektive wechseln. Gemeinsam mit einer mutigen Mietze machen sie sich auf den Weg, um wieder nach Hause zu finden. In der dystopischen Szenerie, die von Robotern beherbergt wird, ist das jedoch alles andere als ungefährlich. Wir haben erste Einblicke in Stray!

Durch fremde Gassen streunen

Die Prämisse von Stray ist relativ simpel und gleichzeitig seltsam: Spieler starten als gemütliche Hauskatze, die jedoch in eine dystopische Cybermetropole herabfällt und sich nun in einer fremdartigen Welt wiederfindet. Um zu ihren Besitzern zurückzukehren, muss sie sich jetzt durch gefährliche Gassen schleichen, über Dächer klettern und herausfinden, wo sie Hilfe für ihre prekäre Situation finden kann. Die Stadt ist das zu Hause zahlreicher Roboter, Menschen sind hier wohl schon lange keine mehr gewesen. Mit den eigenen Katzeninstinkten müssen Spieler entscheiden, welchen Droiden sie sich annähern und vor wem sie sich besser fernhalten. Einige der Roboter sind freundlich gestimmt und zeigen sogar eine gewisse Bereitschaft weiterzuhelfen. Im Laufe des Spiels freundet sich der Streuner sogar mit einer Maschine an, die ihm tatkräftig bei dem Überwinden zahlreicher Hindernisse und dem Bekämpfen gefährlicher Feinde hilft. Und was gibt es Schöneres, als eine Freundschaft zwischen Katze und Roboter?

Gameplay-Trailer gibt Vorgeschmack

Lange Zeit konnten sich Gamer kaum vorstellen, wie ein ganzes Spiel aus der Katzenperspektive wohl aussehen soll. Mittlerweile wurde jedoch ein Gameplay-Trailer von Stray veröffentlicht, der hervorragend aussieht. Nachdem sich die Katze in der neuen, unbekannten Welt wiederfindet, muss sie erst einmal mit einer verletzten Pfote den Weg bestreiten. Dabei sind anfangs vor allem Geschicklichkeit und Vorsicht vonnöten, denn Spieler müssen versuchen, möglichst ungesehen durch die Gassen zu gelangen. Die Umgebung besteht aus zahlreichen Rätseln und Hindernissen, die nur mit Köpfen und flinken Fingern am Controller gelöst werden können. Hat sich die Fellnase im Laufe des Spiels mit ihrem Roboterfreund zusammengetan, wird es noch spannender. Nun kann sie nämlich auch mit anderen Droiden kommunizieren und mehr über die düstere Cybermetropole lernen. Langsam aber sicher lüftet sich das Rätsel um die Geschichte und die Hoffnung, wieder nach Hause zu finden, wächst. Mit dem Roboter an der Seite erlernt die Katze auch verschiedene Techniken, um sich zu verteidigen, allerdings sind Schleichen und Verstecken immer noch gute Optionen, um sich nicht zu gefährlichen Gegnern auszusetzen. Damit ist das Game ein absoluter Tipp für alle, die das Stealth-Genre feiern – und natürlich Katzen lieben!

 

Katzen und die Unterhaltungswelt

Das Internet ist verrückt nach Katzen, das weiß mittlerweile jeder. Social-Media-Feeds sind voll mit niedlichen Katzenvideos, dazu kommen immer wieder neue Trends auf TikTok, die natürlich jeder Katzenbesitzer mit seinem eigenen Haustier nachstellen muss. So wurde z. B. das künstlerische Intro der Serie True Detective mit Katzen nachgestellt, Weihnachtslieder mit Miauen aufgenommen und viele andere Späße gemacht. Aber nicht nur kleine Gags leben von den niedlichen Vierbeinern, sondern es gibt in der Unterhaltungswelt viele erfolgreiche Formate, die sich ganz der Katzenliebe gewidmet haben. Allen voran geht natürlich das Musical Cats, das derzeit wieder im Ronacher Wien aufgeführt wird. Die Geschichte erzählt von einer Schar an Katzen, die sich jährlich auf einer Müllkippe in London treffen, um gemeinsam einen Ball abzuhalten. Karten für das Spektakel können Musicalfans bei Musical Vienna kaufen. Sogar in der Casinowelt dürfen Katzen nicht fehlen. Online Casinos begeistern mit einer großen Auswahl an unterschiedlichen Spielautomaten, die mit unterschiedlichen Themen und Designs gestaltet wurden. Hier kommen auch Katzenliebhaber auf ihre Kosten. Im Betway Casino warten für die tierischen Freunde z. B. Slots wie Cats, in dem Wildkatzen die Walzen dominieren, oder Kitty Cabana, dem Katzenhotel der Superlative. Und natürlich darf auch die Filmwelt nicht fehlen: Animationsfilme wie The Secret Life of Pets widmen sich ganz unseren Lieblingsvierbeinern.

Echter Perspektivenwechsel

Videospiele helfen uns dabei, in fremde Welten einzutauchen und unseren Alltag zumindest für ein paar Stunden hinter uns zu lassen. Bei Stray kommt dazu ein echter Perspektivenwechsel dazu, denn plötzlich kann man nur noch die Fähigkeiten einer Katze einsetzen, um sich in der neuen Welt zurechtzufinden. Die Idee, tierische Protagonisten in einem Spiel zu haben, ist dabei nichts Neues. Immer wieder versuchen uns Spielemacher die Perspektive anderer Lebewesen näherzubringen. Das hat z. B. besonders gut im Spiel Maneater funktioniert, in dem sich Spieler in der Rolle eines Bullenhais wiederfinden durften. Tier und Mensch sind darin alles andere als Freunde, denn der Hai befindet sich auf einer Mission, sich an den Fischern zu rächen und knabbert dabei auch das ein oder andere Bein eines Schwimmers an. Auch im langersehnten Biomutant dürfen Spieler in die Rolle eines felligen Protagonisten schlüpfen – welches Tier dieser genau darstellen soll, ist allerdings nicht ganz klar. Eine wunderschöne Reise durch den Wald lässt sich außerdem in Endling antreten: Als letzter Fuchs auf der Welt, müssen sich Spieler durch eine wunderschöne Szenerie bewegen, dabei aber auch ums Überleben kämpfen.

Katzenfans aufgepasst: Wer The Secret Life of Pets schon fünfmal gesehen hat und nicht genug von Katzenvideos bekommen kann, der findet in Stray vielleicht genau die Beschäftigung, nach der er oder sie sich gesehnt hat. Das Spiel soll im ersten Quartal 2022 für die PlayStation und den PC erscheinen.