Red-Dead-Redemption-2-(c)-2019-Rockstar-Games-(1)

Red Dead Redemption 2: Nun können auch PC-Spieler in das Wild-West-Abenteuer eintauchen

Es ist das Jahr 1899 und der Wilde Westen befindet sich in seinen letzten Atemzügen, da die US-Bundesregierung mehr und mehr in der Lage ist, Recht und Ordnung zu etablieren. Keine gute Nachricht für Gangster und Banditen. Genau in dieser Zeit übernimmt man die Kontrolle über Outlaw Arthur Morgan, der sich in dieser endenden Ära behaupten muss. Dies ist das Setting von Red Dead Redemption 2, dem großen Titel von Rockstar Games. Seit Oktober 2018 konnten Konsolenspieler die faszinierende Welt erkunden und seit November dieses Jahres ist das Spiel nach großen Erwartungen auch für den PC veröffentlicht worden und kann im Epic Games Store erworben werden. Was sind die besonderen Features des Spiels und gibt es Unterschiede bei der PC-Version?

Das Spiel ist unglaublich detailliert aufgebaut und interaktiv gestaltet worden. In einer offenen Spielewelt erkundet man die Wildnis, bereist Dörfer und Städte und hat die komplette Freiheit, sein nächstes Abenteuer zu suchen. Dabei ist die Spielerfahrung sehr lebendig, da einem Banditen, Reisende oder auch wilde Tiere begegnen. Die NPCs interagieren auch miteinander. So kann man Zeuge von Raubüberfällen werden. Entschließt man sich, einzugreifen, mögen die geretteten Personen einen im späteren Spielverlauf aushelfen. Jede Tat im Spiel ist an das Honor-System gebunden, welches als Moralkompass betrachtet werden kann. Beschützt man Unschuldige und hält sich an das Gesetz, steigt der Wert. Begeht man Überfälle und Diebstahl, sinkt es. Dieses Moralsystem hat auch Auswirkungen auf den Verlauf der Hauptgeschichte. Da es sich um ein Wild-West-Spiel handelt, sind Fights natürlich ein zentrales Feature. So kann man seine Revolver mit beiden Händen schwingen, diverse Gewehre nutzen, Tomahawks einsetzen und auch einen Bogen nutzen.

Es gibt ebenfalls viele Seitenaktivitäten, die das Spiel noch reicher und lebendiger machen. Wer Rätsel liebt, kann sich auf Schatzsuche begeben oder die Mysterien von Steinmalereien lösen. Adrenalinjunkies können sich etwas nebenbei als Kopfgeldjäger verdienen und in den diversen Saloons haben Spieler die Möglichkeit zu den Poker- und Blackjackkarten zu greifen. Die beliebten Kartenspiele wurden dabei als Minispiele simuliert und erinnern sehr stark an die Spielerfahrung, die man heutzutage auf Onlinespieleseiten wie https://casino.betfair.com/de-de/k/blackjack-de finden kann. Wer sich die echten Blackjackmöglichkeiten anschaut, wird im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 kleine Unterschiede erkennen. Im Minispiel hat man nur die Möglichkeit von einer Hand zur nächsten seine Werte im Blick halten zu können, wobei man in Wirklichkeit ebenfalls progressive Einsätze machen kann. Doch abgesehen von diesem Faktor, kann das Spiel in vielen anderen Bereichen mit seiner Detailliebe trumpfen. Früher oder später ist ein Friseurbesuch empfehlenswert, da es einen ständigen Haarwuchs gibt. Die Ernährung spielt ebenfalls eine Rolle. Wer zu viel isst, wird übergewichtig, wer hingegen gerne Mahlzeiten überspringt, wird untergewichtig. Beide Situationen haben sogar Einfluss auf die Spielmechanik, da man mit mehr Gewicht mehr Schaden absorbieren kann, mit weniger Gewicht dafür mehr Stamina hat.

Wirft man einen Blick auf die PC-Version, erkennt man so einige Verbesserungen. Wie man auf 4players nachlesen kann, wurde die Grafik massiv aufgewertet und auch die Bildwiederholrate ist im Vergleich zu den Konsolenspielen höher. Damit man diese Verbesserungen jedoch genießen kann, braucht es eine starke Hardware. Neben diesen technischen Verbesserungen wurden auch neue Waffen und Pferdetypen eingeführt und neue Missionen sollen die PC-Erfahrung ebenfalls bereichern. Das Spiel ist sicherlich das Flaggschiff des Wild-West-Genres und wer GTA oder offene Spielwelten liebt, wird auch mit Read Dead Redemption 2 große Freude haben.