Tagarchive: Ryan Reynolds

Deadpool 2
7

Deadpool 2

Die gute Nachricht ist: Das Sequel zum Kassenrekorde brechenden Spielfilmdebüt des abgedrehten Anarcho-Mutanten steht dem Vorgänger an Meta-Witzen, Figurendynamik und schmissigen Dialogen in nichts nach.



Trailer: Deadpool 2 (#2)

Wird Deadpool 2 den Überraschungserfolg des ersten Ablegers haben? Kann der Humor mit Teil eins mithalten? Fragen, die zwar über eine Bewertung des Trailers kaum beantwortbar sind, die Vorfreude steigt dennoch, zumindest bei uns. 



Killer’s Bodyguard
6

Killer’s Bodyguard

In Killer’s Bodyguard darf Ryan Reynolds den Leibwächter von Samuel L. Jackson geben um einen noch böseren Gary Oldman vor Gericht zu bringen. So weit, so gut.


Trailer: The Hitman’s Bodyguard

Musik, Titelbild, ja auch der Titel nimmt es vorweg: Hier wird ein Film kräftig verarscht. Mit Ryan Reynolds und Samuel L. Jackson kann bei The Hitman’s Bodyguard nichts schiefgehen.


Life
3

Life

„Mars-Kreaturen sind feindselig!“ Das ist die existenzielle Lehre, die wir aus dem Forschergeist der Menschheit lernen werden. Die konservativen Obskuranten haben es instinktiv immer gewusst, dass alles da dort, wo noch nie zuvor ein Mensch gewesen ist, nur böse sein kann und am Besten auf ewig im Dunkeln des Weltalls verborgen bleibt.


Trailer: Deadpool 2

Manchmal sollte man einen Trailer nicht mit unnötiger Be- oder Umschreibung belasten, sondern einfach Überraschung und Unterhaltung für sich sprechen lassen. Auftritt: Deadpool 2.


Trailer: Life

Auch wenn der Titel noch so treffend sein mag, etwas spannender hätte man den Sci-Fi-Thriller Life schon benennen können. Immerhin sind ja auch Star wie Jake Gyllenhaal und Ryan Reynolds zu sehen.


Trailer: Criminal

Kevin Costner auf Abwegen. Oder vielmehr: Kevin Costner mal wieder in einer Hauptrolle. In Criminal gibt der einst gefeierte Star einen Todestrakt-Insassen, der mit den Geheimnissen, Erinnerungen und Fähigkeiten eines verstorbenen CIA-Agenten ausgestattet wurde.


Deadpool
7

Deadpool

Mit Deadpool wirft Marvel nicht bloß ein weiteres Superheldenepos in die Kinos, sondern auch eine Parodie auf das Genre selbst, angeführt von einem Protagonisten, der kein Superheld sein möchte und ständig die vierte Wand durchbricht, sich also der Künstlichkeit der eigenen Erzählung bewusst ist.