Tagarchive: Ben Mendelsohn

Trailer: Robin Hood

Es gab schon lang keine Remakes mehr, oder? Das hat sich wohl auch jemand beim neuen Robin Hood gedacht. Nur diesmal, aufpassen auf den „Unterschied“, als großes Superhelden ähnliches Actionspektakel.


Ready Player One
6

Ready Player One

Mit der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ernest Cline huldigt Regielegende Steven Spielberg die Popkultur der letzten 40 Jahre, vergisst aber dabei eine spannende Geschichte mit Tiefgang zu erzählen.


Trailer: Ready Player One

Ob nun der erste Teaser oder das neue Plakat: Wohl noch kein Film von Regisseur Steven Spielberg hat sich soviel Kritik im Vorfeld eingehandelt wie Ready Player One. Auch der neue Trailer zur Bestseller-Verfilmung polarisiert.


Trailer: Darkest Hour

Kann es als Zufall gesehen werden, dass „passend“ zum Brexit Filme wie Their Finest, Dunkirk und nun auch Darkest Hour erscheinen, um Filmkritikern Material für Parallelen aller Art zu offenbaren?



Trailer: UNA

Benedict Andrews gibt mit UNA sein Regiedebüt und hat sich dafür Ben Mendelsohn (Bloodline), Rooney Mara (Carol) und Riz Ahmed (The Night Of) ins Boot geholt.



Trailer: Rouge One (A Star Wars Story)

Und schwupps ist er da, geradezu aus dem Nichts kommend, um das Netz komplett zu überlasten: Der erste Trailer zu Rouge One – A Star Wars Story, der die Kinokassen dann im Dezember zum glühen bringen wird.


Slow West
8

Slow West

Michael Fassbender und Regisseur John Maclean überzeugen mit dem Western Slow West mit einem fast böswilligen Sinn für Humor und originellen Ideen, die beweisen, dass man auch in diesem ausgetretenem Genrepfad noch durchaus für Überraschungen sorgen kann.


Trailer: Mississippi Grind

Nachdem ja Focus mit Will Smith und Margot Robbie ein derart „großer Erfolg“ war, scheint das Sub-Genre Glücksspiel und Trickbetrüger eine zweifelhafte Hochblüte zu haben, denn mit Mississippi Grind mit Ben Mendelsohn und Ryan Reynolds kommt ein ähnlich gearteter Film ins Kino.


Lost River
5

Lost River

Das /slash einhalb ist nun schon lange lange vorbei, der Staub hat sich gelegt und man kann einen klaren Blick auf das Gesehene werfen – wie zum Beispiel auf Ryan Goslings Regiedebüt Lost River.