/slash Filmfestival 2017

/slash Filmfestival 2017

Am 21.9. startet das diesjährige /slash Filmfestival mit einem ganz großen Remake – Stephen King’s It – und mit John Waters ist auch gleich ein hochkarätiger Kultfilmemacher am Festival anzutreffen.

Wonne aus der Tonne: Road House

Wonne aus der Tonne: Road House

Die 80er Jahre, das waren die Jahre, in denen Männer wieder zu echten Kerlen wurden. Es war die Zeit von Stallone, Schwarzenegger, Hasselhoff und Norris. Und dann gab es auch noch ihn: Patrick Swayze.

Mother!
4

Mother!

Ein Rufzeichen ohne dem vorangestellten Mother wäre ein passenderer Titel für Darren Aronofskys allegorisch überfrachteten Egotrip, der den Mangel an dramaturgischem oder ästhetischem Gehalt mit betäubender Hysterie kaschiert, die mehr enerviert statt unterhält.

Metroid: Samus Returns
9

Metroid: Samus Returns

Nach einer langen Pause meldet sich ein kultiger Nintendo-Akteur wieder auf dem Parkett zurück, den die Fangemeinde schon schmerzlich vermisst hat. Samus Aran taucht in Metroid: Samus Returns endlich wieder in ein echtes Metroid-Abenteuer auf dem 3DS.

Neueste Artikel

Clip des Tages: Sound Design in Dunkirk

Mit Dunkirk hat Regisseur Christopher Nolan seinem Publikum meisterhaft vorgeführt, wie man ganz ohne Blut und Beuschel einen (Anti-)Kriegsfilm nervenaufreibend spannend gestalten kann. Viel davon ist der Soundkulisse geschuldet.


Clip des Tages: Die Evolution von Spider-Man

Das der Spider-Man schon einige Wandlungen durchgemacht hat, muss man fleißigen Kinogehern angesichts jüngster Re-Remakes bzw. Reboots wohl kaum näher bringen. Hier ist ein gelungener Blick auf 50 Jahre Webslinger in TV und Kino.



Wonne aus der Tonne: Heathers

Liebe Tonnen-Community, nach einem guten Dutzend Filmen voller Düsternis und Schwere bin ich besonders Stolz zum ersten Mal eine Komödie in dieser Rubrik zu besprechen.



Trailer: The Killing of a Sacred Deer

Regisseur Giorgos Lanthimos ist nach dem famosen Dogtooth und The Lobster wohl einer der interessantesten Filmemacher des griechischen Kinos. Mit The Killing of a Sacred Deer zeigt der Mann erneut, wie man Genres in sich verkehren kann.