dark-souls-remastered-c-2018-nintendo-bandai-namco-from-software-5 (1) (1)

Dark Souls Remastered

9
Action-RPG

Mit einer gehörigen Verzögerung landet Dark Souls Remastered nun auch auf der Switch. Hat sich das Warten aber gelohnt? Kaum ein Spiel hat eine derart pedantische Fangemeinde wie Dark Souls. Verdienterweise, denn dank des perfekten Spieldesigns ist es ein Titel, der durchaus zu jahrelangem Mehrfach-Durchspielen einladen kann. Dark Souls ist ein Action-RPG der Meisterklasse. Forderndes Level-Design, Risiko-beladenes Action-Gameplay – die Einflüsse des Blockbusters sind heute in beinahe allen namhaften Produktionen zu spüren.

Der Titel fordert dem Spieler Aufmerksamkeit und Durchhaltevermögen ab und belohnt dafür mit zahlreichen befriedigenden Momenten. Nachdem der Remaster an sich ident ist, ändert sich also auch in der neuen Version nicht viel, bis auf kleine „Quality of Life“-Verbesserungen wie etwa das Benutzen mehrere Items zugleich. Angesichts des Kultstatus verwundert es wenig, wenn es vielen Fans gar nicht passt, wenn an ihrem Lieblingsspiel herumgebastelt wird. So wartete die Neuauflage in diesem Jahr mit neuen Texturen und überarbeitetem Lighting-Effekten auf. Vor allem letzteres war durchaus umstritten, weswegen es nun also ein Vorteil sein kann, dass auf der Switch-Version wieder alles beim Alten ist.

Indiskutabel hingegen ist der Umstand, dass man statt der 60 hier mit 30 FPS (frames per second) auskommen muss. Diese sind aber absolut solide, selbst an Stellen, in denen das Original in die Knie ging. Wenig erfreulich ist auch die mindere Soundqualität, für die es eigentlich wenig Grund gibt. Aber irgendwo ist das alles wieder vergessen, wenn man zum ersten Mal eines der erfolgreichsten Spiele der letzten Generation portabel in Händen hält. Am Handheldmodus gibt es eigentlich nichts zu bemängeln und so kommt Dark Souls Remastered selbst mit einer uninspirierten Portierung ungescholten davon. Wer das Spiel noch nie probiert hat, hat nun die Gelegenheit. Das Einzige, was Mitzubringen ist, ist natürlich eine ordentliche Portion Geduld.

Plattform: Switch (Version getestet), PS4, PC, Xbox One, Spieler: 1, Altersfreigabe (PEGI): 16, Release: 19.10.2018, Link zur Homepage