FIFA-18-(c)-2017-EA-Sports

FIFA18 und PES18: Der Kampf der Fußballspiele

Fußballfans erwartet ein spannender Kampf. Die Konkurrenten heißen aber nicht FC Barcelona oder FC Liverpool, denn der Kampf wird zwischen Konami und Electronic Arts ausgefochten. Der Schauplatz wird auch nicht das Fußballfeld sein, sondern die Arenen der eSport-Anhänger. Die zwei neuen Spiele, die die Softwarehäuser 2017 herausbringen, werden die eSportler ein Jahr lang mit den größten Wettbewerben der Computerspieler beschäftigen.

Die Konkurrenten heißen FIFA 2018 und Pro Evolution Soccer 2018. Spieler können die Faszination Fußball am 12. September respektive am 29. September auf ihren Computerbildschirm bringen und in die Rolle der besten Klubs der Welt schlüpfen. Dieses Jahr unterstützt der Superstar Cristiano Ronaldo FIFA 2018 und hat sogar seine eigenen Bewegungsabläufe in dem Spiel einfließen lassen. EA Sports hat ganze Arbeit geleistet und sich viele Lizenzpakete gesichert, dazu gehören nicht nur die Raiffeisen Super League, sondern auch die Deutsche Bundesliga. Konami hat sich zwar die Partnerschaft mit Borussia Dortmund und dem FC Barcelona gesichert, liegt aber lizenztechnisch weit hinter FIFA.

Das Interessanteste für die eSport-Fans dürften die Online-Modi der beiden Spiele sein, da erst sie es erlauben, an Meisterschaften und Wettbewerben teilzunehmen. Die Spieleentwickler legen großen Wert auf attraktive Angebote für Online-Spieler, die beide Spiele für den eSport zur ersten Wahl machen. Erst die Möglichkeit, auf verschiedenen Geräten an Wettbewerben teilzunehmen, macht das Spiel auch für professionelle Spieler und große Wettbewerbe interessant. In den letzten Jahren wurden mit beiden Spielen internationale Wettbewerbe durchgeführt, die Millionen Fans angelockt haben. Das Endspiel für FIFA 2017 wird Ende des Jahres in London ausgetragen, bei dem der Sieger USD 200.000 gewinnen wird. Die Teams sind in der Szene genauso berühmt wie die Vorbilder auf dem grünen Rasen und genauso werden sie verehrt. Red Bull hat sogar ein eigenes Team, das im eSport mit FIFA antritt. Selbst die Wettbüros, die sich auf Sportwetten spezialisiert haben, bieten Wetten auf eSport-Wettbewerbe an. Die angebotenen eSport Quoten werden von den Fans genauso diskutiert, wie die neusten Ergebnisse der Ligen oder Gerüchte aus der Szene.

Für den eSport ist eine ausgeglichene Bedienung und Spielbarkeit wichtig, besonders wenn 11 Spieler im Team effizient bewegt werden müssen. Bis jetzt war das Spiel von Konami bei den Spielern beliebter, da das Spiel einfach mehr Spaß machte. In der neuen Version haben die Entwickler aus Japan noch mehr Verbesserungen eingebaut, die eine bessere Kontrolle über den Ball erlauben. Die Spielgeschwindigkeit wurde im Vergleich zum Vorjahr verlangsamt und so können Pässe besser kombiniert werden. Die gegnerische Abwehr kann mit einem geschickten Ballspiel bezwungen werden und die erstklassige Grundsteuerung erlaubt es, sich fair und motivierend den Kontrahenten entgegenzustellen.

Während die Spieler von FIFA in vielen Situationen nicht genau nachvollziehen konnten, warum der Ball nicht das gegnerische Tor getroffen hat, ist die Ballphysik bei PES viel ausgereifter. Es lässt sich bei dem Spiel viel besser nachvollziehen, warum der Ball jetzt danebengegangen ist oder die Abwehr nicht effizient war. Das ist einer der wichtigsten Faktoren beim Kampf der Softwarehäuser, dem größeren Erfolg im eSport und damit auch bessere Chancen beim breiten Publikum.

Der Erfolg der zwei wichtigsten Fußball-Simulationen hängt von der Spielbarkeit und der Mehrspielerfähigkeit ab. Diese beiden Faktoren sind ausschlaggebend für den Erfolg im eSport und damit auch für die Akzeptanz des breiten Publikums. Sobald die beiden neuen Versionen der Spiele verfügbar sind, werden die Fans entscheiden, welches der beiden Spiele dieses Jahr die größte Unterstützung finden wird.