E3-Microsoft-Logo-©-ESA-Entertainment-Software-Association,-Microsoft

E3 2014: Microsoft Pressekonferenz

Der Kampf um die Vormachtstellung im Konsolenbereich ist voll entflammt, Microsoft versuchte bisher eher vergeblich, den Vorsprung von Sonys Playstation einzuholen. Die E3 soll dies nun ändern. Jahr für Jahr stellt die E3, also die Electronic Entertainment Expo in Los Angeles, einen Fixpunkt für die gesamte Branche und deren Fans dar. Hier werden die Weichen für die Zukunft gestellt, Positionierungen klar gemacht und natürlich auch Versprechungen in den medialen Äther geworfen, die es dann im besten Fall auch einzulösen gilt – je nach Reaktion des Publikums, im besten Fall.

Die letztjährige E3 stand noch mehr oder minder im Zeichen der kommenden neuen Konsolengeneration, ein großer Fokus lag natürlich auf der bald erhältlichen Hardware und deren Potential. Schon im Vorfeld konnte Sonys Playstation 4 mit einem klar gesetzten Fokus auf Videospiele die Gamer-Community mehr in den Bann ziehen als Microsoft mit ihrer Xbox One, deren kommuniziertes Ziel als Fixpunkt jedes multimedialen Wohnzimmers (TV, VOD, Games, usw.) für Aufregung sorgte.

Ein Jahr später sind die Grenzen zwischen den beiden Konkurrenzprodukten nicht mehr ganz so klar getrennt, was Microsoft mit seinem Rückzieher in Sachen verpflichtender Kinect-Verbindung und der damit einhergehenden Preisreduktion (Die Kamera für die Gestensteuerung ist nun optional) mehr als deutlich machte. So war auch die Verlagerung der Pressekonferenz am Montag Abend auf das Thema „Games, Games, Games“ wenig verwunderlich. Große Franchises wurden ins Zentrum des Interesses gerückt, Fortsetzungen und Remakes erfolgversprechender und millionenfach verkaufter Titel sollen – wie erwartet – die vergrämten Gamer wieder verstärkt zur Xbox One greifen lassen.

Besondere Leckerbissen in Form von Exklusivtiteln wurden im 90 minütigem Line-Up in den Vordergrund gestellt, darunter etwa Halo: The Master Chief Collection, das alle vier Shooter-Titel des beliebten Halo-Franchises in portierter bzw. erneuerter Version für die Xbox One zusammenfasst (am 11.11.2014); Sunset Overdrive, ein überdrehtes TPS-Action-Spektakel aus dem Hause Insomniac Games; der Open-World-Racer Forza Horizon 2; neue Ableger der Crackdown– und Fable-Serie sowie – als Überraschung – Scalebound von Bayonetta-Macher Platinum Games. Hier ein Überblick der Ankündigungs- und Gameplay-Trailer der erwähnten Titel:







Darüber hinaus konnte Microsoft  treuen Fans noch mit einem kleinen (Beta-)Vorgeschmack auf Halo 5: Guardians und dem Remake des Kult-Klassikers Phantom Dust Freude bereiten. Logisch auch der Schritt hin zur Verstärkung der Indie-Sparte (nach Sonys Vorbild), was unter anderem mit dem eindrucksvollen Ori and the Blind Forest und Playdeads (die Macher von Limbo) Inside augenscheinlich gemacht wurde. Letzterer Titel wird übrigens, ebenso wie der gewitzte Multiplayer-Actionkracher Evolve mit zeitlich begrenzter Exklusivität im Frühjahr 2015 für die Xbox One erscheinen. Auch Microsofts Steckenpferd Project Spark wurde mit einem kleinen Auftritt bedacht, Dance Central Spotlight sollte die Kinect-Fans bzw. -Besitzer bedienen.








Überraschungen seitens Microsoft-ferner Entwickler gab es eher kaum: (fast) jährliche Kassenschlager namens Call of Duty: Advanced Warfare und Assassin’s Creed Unity waren auszumachen, die ge-rebootete Tomb Raider-Reihe erhält mit Rise of the Tomb Raider Nachschub, neues Videomaterial zu Tom Clancy’s The Division sowie The Witcher 3: Wild Hunt machten Lust auf deren baldiges Erscheinen. Unser persönliches Highlight: Capcoms Titel für den kommenden Dead Rising 3-DLC – Super Ultra Dead Rising 3 Arcade Remix Hyper Edition.







Also, kaum Überraschungen in jeglicher Hinsicht, der Fokus auf Spiele kann mit einem lachenden (mehr exklusiver Content, mehr Geld für die Entwicklung) und einem weinenden (weniger Risikofreudigkeit, drohende Innovationslosigkeit) Auge gesehen werden. Oder, in den Worten von Xbox-Chef Phil Spencer, der durch die Show führte: „Thank you for helping us shape the future of the new Xbox„.

Hier noch zur Übersicht das gesamte Spiele-Line-Up der präsentierten Titel:

  • Assassin’s Creed Unity (Xbox One, Xbox 360, Ubisoft, Ubisoft)
  • Call of Duty: Advanced Warfare (Xbox One, Xbox 360, Sledgehammer Games, Activision)
  • Crackdown (Xbox One, Dave Jones, Microsoft Studios)
  • D4: Dark Dreams Don’t Die (Xbox One, Access Games, Microsoft Studios)
  • Dance Central Spotlight (Xbox One, Harmonix Music Systems, Microsoft Studios)
  • Dragon Age: Inquisition (Xbox One, Xbox 360, BioWare, Electronic Arts)
  • Evolve (Xbox One, Xbox 360, Turtle Rock Studios, 2K)
  • Fable Legends (Xbox One, Lionhead Studios, Microsoft Studios)
  • Forza Horizon 2 (Xbox One, Xbox 360, Playground Games, Turn 10 Studios, Microsoft Studios)
  • Forza Motorsport 5, Nürnbergring (Xbox One, Turn 10 Studios, Microsoft Studios)
  • Halo 5: Guardians Multiplayer Beta (Xbox One, 343 Industries, Microsoft Studios)
  • Halo: The Master Chief Collection (Xbox One, 343 Industries, Microsoft Studios)
  • Happy Wars for Xbox One (Toylogic, Microsoft Studios)
  • Killer Instinct (Xbox One, Iron Galaxy, Microsoft Studios)
  • Ori and the Blind Forest (Xbox One, Xbox 360, PC, Moon Studios, Microsoft Studios)
  • Phantom Dust (Xbox One, Microsoft Studios)
  • Project Spark (Xbox One, PC, Team Dakota, Microsoft Studios)
  • Rise of the Tomb Raider (Xbox One, Xbox 360, Crystal Dynamics, Square Enix)
  • Scalebound (Xbox One, Xbox 360, Platinum Games, Microsoft Studios)
  • Sunset Overdrive (Xbox One, Insomniac Games, Microsoft Studios)
  • Super Ultra Dead Rising 3 Arcade Remix Hyper Edition (Xbox One, Capcom Vancouver, Microsoft)
  • Tom Clancy’s The Division (Xbox One, Xbox 360, Massive Entertainment, Ubisoft)
  • The Witcher 3: Wild Hunt (Xbox One, Xbox 360, CD Projekt RED)