Broke © Broke

Konzertvorschau: Spot on Denmark 2014

En Hauch von Skandinavien weht wieder durch Wien: Das Spot on Denmark kommt heuer bereits zum fünften Mal in die Hauptstadt und das Line-Up kann sich wieder einmal sehen lassen.

Es ist wieder soweit – das Spot on Denmark bringt Neues, Spannendes und Frisches aus dem Norden nach Wien. Das Event im Wiener WUK verspricht auch heuer wieder hohe musikalische Qualität, Abwechslung und Party. Neben den Künstlern aus dem Norden treffen einander im direkten Umfeld des Festivals auch wieder Manager, Labelbetreiber und Veranstalter zum Kennenlernen und Netzwerken. Kurzum: Der 31. Jänner wird wieder ein Fest.

31. Jänner 2014

WUK / Wien

Währinger Straße 59, 1090 Wien

Öffentlich erreichbar mit den Linien U6 (Station: Währinger Stra0ße) und der Straßenbahnlinien 33, 5, 37, 38, 40, 41 und 42

www.wuk.at

SLOW CELEBRATION(Rangleklods & Reptile Youth)

BROKE

LYDMOR

DAD ROCKS!

plus Aftershow by DJ Katharina Seidler (FM4)

Tickets sind um 12 Euro (VVK) bis 15 Euro (Abendkassa) zu haben – am einfachsten online bei NTRY (http://ntry.at/spotondenmark2014) oder im WUK

Im Line-Up finden sich heuer wieder interessante Acts. Neben Slow Celebration (hierfür haben sich Rangleklods‘ Esben Andersen und Reptile Youth-Kopf Mads D. Kristiansen zu einer Spontankollaboration zusammengefunden), werden Broke (die mit digitalisierter Post-Punk bereits die Indie-Szene begeistern), Lydmor (die 22jährigen Sängerin, Produzentin und Songwriterin Jenny Rossander entführt das publikum mit Electro-Pop, die sich gelegentlich an fragilen Klavierstücken brechen, in eine verträumte, facettenreiche Klangwelt) und Dad Rocks (eine einzigartige Mischung aus Folk und Pop kombiniert komplexe Gitarren, Trompeten, Violine) in Wien zu sehen sein.

Na wenn diese Bands nicht einen abwechslungsreichen Konzertabend garantieren. Also los auf, Tickets sichern und ab ins WUK. Wir freuen uns auf die Nordlichter.