Das-kleine-Gespenst-©-2013-Constantin,-Universum-Film(2)

Das kleine Gespenst

Ab sofort kann man Das kleine Gespenst auch auf der Kinoleinwand sehen. Es möchte zum Tag-Gespenst werden und schafft es schließlich auch. Doch was es am Tag erlebt, wird ihm bald zu bunt.

Das kleine Nachtgespenst wohnt in Burg Eulenburg. Um Mitternacht erwacht es und macht seinen nächtlichen Rundgang. Er möchte einmal den Tag sehen und fragt seinen Freund die Eule Uhu Schuhu um Rat. Jedes Gespenst hat seine eigene Uhr nach der es sich richten muss. Kurzerhand verstellt der kleine Geist alle Uhren im Schloss und erwacht schließlich am Tag. Es wird schwarz und lernt bei einem Ausflug der Schulklasse aus Eulenburg Karl kennen. Das schwarze Gespenst treibt seinen Unfug in der Stadt, doch schon bald will es wieder ein Nachtgespenst werden. Karl und seine Freunde helfen ihm dabei.


Inhaltlich basiert die Geschichte auf dem gleichnamigen Roman von Otfried Preußler. Für Kinder ist es eine liebe Geschichte, die von Freundschaft, Mut und Vertrauen erzählt. Auch der Kinofilm ist eher für die junge Generation gemacht. Die Kinderschauspieler Jonas Holdenrieder, Emily Kusche und Nico Hartung spielen die Erwachsenen an die Wand. Während Karl sehr glaubhaft gespielt wird, vermisst man die schauspielerischen Fähigkeiten seiner Eltern.

Uwe Ochsenknecht spielt zwei verschiedene Rollen. Ohne Kostüm müsste man sich allerdings fragen, welche Person er gerade verkörpert. Das kleine Gespenst ist vom Charakter freundlich und sympathisch, leider zeigt es außer seinem Farbwechsel nicht besonders viel. Nicht jede Animation muss es Disney gleich tun, aber wenn der Geist verärgert sogar noch niedlich wirkt, weil es kaum eine Mimik zu haben scheint, sollte man vielleicht ein paar Details hinzufügen.

Gespensterfreunde können dem Film sicher etwas abgewinnen, dennoch wäre das Buch dem Film vorzuziehen. Im Gegensatz zu vielen anderen Kinderfilmen ist Das kleine Gespenst wirklich nur für die Kleinen gedacht und wird die Erwachsenen eher kalt lassen.

Regie: Alain Gsponer, Drehbuch: Martin Ritzenhoff,
Darsteller: Uwe Ochsenknecht, Herbert Knaup, Jonas Holdenrieder, Emily Kusche, Nico Hartung
Laufzeit: 95 Minuten, Kinostart: 08.11.2013, www.das-kleine-gespenst.de