Kindsköpfe-2-©-2013-Sony-Pictures-Releasing-GmbH

Kindsköpfe 2

Was es heißt den letzten Schultag zu überstehen, zeigen uns die vier Komiker Adam Sandler, Kevin James, Chris Rock und David Spade. Klassische Klischees werden auf die Leinwand projiziert und endet in einem nicht allzu vorhersehbarem Happy End für jeden Einzelnen.

In der Fortsetzung der Kindsköpfe dreht sich alles um den ersten Schultag. Die Erwachsenen streiten sich mit einer Horde Teenager, angeführt von Twilight-Star Taylor Lautner, darum, wer die bessere Generation ist. Die Kinder versuchen den letzten Schultag ohne Konflikte hinter sich zu bringen. Auf der Party im Haus von Lenny Feder (Adam Sandler) kommt es zum großen Showdown. Lenny trifft seinen Feind aus seiner Schulzeit wieder, die Eltern verteidigen ihr Revier vor den Teenagern, die Kinder überwinden ihre Ängste und treten so ins Rampenlicht oder verbünden sich mit dem Schulrowdy. Und die vier Komiker müssen eingestehen, dass sie zwar erwachsen, aber nicht spießig werden.


Wer hier Neues erwartet, ist leider fehl am Platz. Der Film erfüllt eine ganze Liste von Klischees und 08/15- Typen. Die vielen unterschiedlichen Handlungsstränge sind oberflächlich und nicht wirklich interessant. Jede Person bekommt seine eigene Aufgabe, die er zu bewältigen hat. So müssen sie unter anderem ihre Schüchternheit, die Angst vor dem Altern oder vor dem Schulrowdy überwinden. Der Versuch den Charakteren dadurch mehr Tiefe zu verleihen, missglückt allerdings. Diese vielen Handlungsstränge erschweren es, sich mit den Protagonisten identifizieren zu können, da sie keine Zeit für Entwicklungen haben. Das Mädchen ist schüchtern und dann auf einmal nicht mehr, aber man weiß nicht, warum sie keine Angst mehr vor Menschenmassen hat.

Wenig überraschend ist, der vorhersehbare Schluss mit einem Happy-End für alle. Die Witze sind, bis auf wenige Ausnahmen eher niveaulos. Taylor Lautner, Salma Hayek und Steve Austin sorgen für kleine Highlights. Alles in allem muss man aber sagen, dass auch viele namhafte Schauspieler noch keinen guten Film ausmachen. Adam Sandler spielt, wie man ihn aus seinen bisherigen Komödien kennt, ein bisschen tollpatschig, aber liebenswürdig. Kevin James kann sein Talent hier nicht unter Beweis stellen, da er neben den vielen anderen Personen eher untergeht.

Dennis Dugan führte, wie bereits beim ersten Teil, wieder Regie und konnte auch hier seinen Hang für sinnlose Komödien zeigen. Kindsköpfe 2 ist ein Film ohne Handlung und ohne viel Gefühl. Nicht unbedingt eine Produktion die man im Kino gesehen haben muss. Hier könnte man einen gemütlichen Fernsehabend zu Hause vorziehen. Wer komplett abschalten möchte und nichts erwartet, hat zumindest knappe zwei Stunden Unterhaltung vor sich.

Regie: Dennis Dugan, Drehbuch: Adam Sandler, Fred Wolf und Tim Herlihy
Darsteller: Adam Sandler, Kevin James, Chris Rock, David Spade, Salma Hayek
Laufzeit:101 Minuten, Kinostart: 19.07.2013, www.kindskoepfe2.de