Arctic-Monkeys-©-Skalarmusic

Harvest of Arts Festival 2013: Das Line-Up

Über Wiesen als Festival Location gibt es nicht mehr viel zu sagen, denn die Tradition und Vielzahl der unterschiedlichsten Musikevents sprechen für sich…

Schon viele große Namen sind ins Burgenland gepilgert um tausende von begeisterten Musikfans zum Toben zu bringen. 2012 geschah dies erstmals unter dem Namen Harvest of Arts. Mit der groben Ausrichtung Indie-Rock wurden unter anderem Größen wie The Kooks, Mumford & Sons oder Glen Hansard geladen und schon bei seinem Debüt war das Festival restlos ausverkauft.

Am Samstag den 13. Juli geht das Festival zum zweiten Mal an den Start und um Indie-Fans zu beglücken wurden erneut große Namen verpflichtet. Das Line-Up dürfte die Besucher erfreuen.

[tabgroup] Wann und Wo

13. Juli 2013 /Ottakringer Arena Wiesen /Schöllingstraße / 7203 – Wiesen

Harvest of Art – Homepage

Anreise

MIT DEM AUTO

Das Gelände liegt in der Gemeinde Wiesen im Burgenland und ist direkt über die Schnellstraße S4 (Abfahrt Siegleß) erreichbar.

MIT DEM ZUG

Auch in diesem Jahr könnt Ihr bequem und günstig mit der Bahn nach Wiesen kommen. Den Weg vom Bahnhof Wiesen zum Festival und zurück legt Ihr unkompliziert, sportlich zu Fuss oder nach Verfügbarkeit mit unserem Bus zurück.

MIT DEM BUS

Um 12EUR könnt ihr außerdem eine halbe Stunde nach dem letzten Act mit dem Bus vom Busparkplatz direkt nach „Wien Mitte/Landstrasse“ fahren. Achtung: Die Busse haben nur eine limitierte Kapazität, die Bustickets sind daher nicht unbeschränkt verfügbar!

Tickets

FESTIVALPASS: € 45,- (zzgl. Gebühren)
VIP TICKET: € 72,- (zzgl. Gebühren)

Line-Up am 13. Juli

14:00 – 14:45 Giantree

15:10 – 16:00 Youth Lagoon

16:30 – 17:30 The Eclectic Moniker

18:00 – 19:05 Get Well Soon

19:35 – 20:45 Kate Nash

21:15 – 22:30 Bloc Party

23:00 – 00:30 Arctic Monkeys

[/tabgroup]

Nachdem die vier Briten der Arctic Monkeys 2011 kalifornische Sonne getanzt haben, beehren die umtriebigen Indie-Rocker um mit dem California Feeling ihres letzten Albums Suck it and See auch in Österreich endgültig den Sommer einzuläuten. Während Bloc Party Fans immer noch die Nachricht von der baldigen Auszeit zu verdauen haben, darf man sich einerseits über die neue EP Nextwave Sessions mit der sich die Indie-Pop-Ikonen in den Winterschlaf verabschieden freuen und andererseits sich beim Harvest of Arts ein vorübergehend letztes Mal von ihren Qualitäten als Live-Act überzeugen. Ein wenig mehr von der Insel gibts auch noch, die Brit-Award Gewinnerin Kate Nash, wird die Girl-Power Fahne hochhalten.

Ein besonderes Schmankerl ist der Auftritt des jungen Amerikaners Youth Lagoon, der 2011 mit seinem Debütalbum Years of Hibernation die schönste coming-of-age Story des Jahres geliefert hat und Anfang dieses Jahres mit Wondrous Bughouse sein umjubeltes Dreampop-Sequel veröffentlicht hat. Das europäische Festland ist mit dem deutschen Wunderkind Konstantin Gropper und seinen umjubelten Get Well Soon, den Dänen The Eclectic Moniker und natürlich den Österreichern Giant Tree vertreten. Also los – auf nach Wiesen.