Biffy-Clyro-©-warner-music-group-Anthony-Mandler

Biffy Clyro – Opposites

„Music isn’t just a bit of razzle-dazzle“Biffy Clyro, eine Progressive-Rock-Band an der Spitze des Erfolgs…

Ende 2009 hatten Biffy Clyro wohl alles erreicht, was sich die Bandmitglieder, Simon Neil, James Johnston und Zwillingsbruder Ben Johnston, aus dem schottischen Ayrshire wohl je erträumt hatten. Ihr fünftes Album Only Revolutions verkaufte sich nach dessen Veröffentlichung über 600.000-mal und stieg in den UK-Charts bis auf Platz #3. Der darauf folgende Live-Marathon mit drei ausverkauften UK-Touren, DVD Produktion („Revolutions: Live At Wembley“) und verschiedenen Auszeichnungen, unter anderem als beste Live-Band, machten Biffy Clyro in Folge zum heißesten Headliner Act auf Festivals und zur wohl aufregendsten Band Großbritanniens. 

Mit Opposites veröffentlicht die Band nun ein Konzeptalbum, in dem die kreative Intensität und vor allem die Energie der wiedererstarkten Biffy Clyro zu spüren ist, und das gleichzeitig die gemeisterte Krise dokumentiert, der die Musiker beinahe zum Opfer gefallen wären. Dabei ist es auch ein gegensätzliches Album, das sich in der erweiterten Deluxe-Version in CD 1 The Sand at the Core of Our Bones und CD 2 The Land at the End of Our Toes teilt und durch eine DVD, die die Dokumentation des Aufnahmeprozesses im Studio zeigt, ergänzt.

Nach dem Erfolg von Only Revolutions und der folgenden Tour hatte der Druck die Band regelrecht ausgebrannt. Hinzu kam die Alkoholproblematik von Drummer Ben Johnston. Als man für die Aufnahmen des sechsten Albums ins Studio in Santa Monica ging, war der Bruch nahezu nicht mehr aufzuhalten.  Die Tracks von Sänger und Songschreiber Simon Neil, welche sich auf der ersten CD des Doppelalbums befinden, dokumentieren diesen Prozess und spiegeln die innere Verzweiflung und Trauer über die Zerrüttung der Band in melancholischen Zeilen wie „The fog has cast a shadow homeward / We’re losing our direction so forget the whole thing“ (The Fog) wieder. Am Ende blieb jedoch das Mantra, welches Biffy Clyro und somit insbesondere Opposites prägt: „We have to stick together„.

Die lange gemeinsame Geschichte und Freundschaft und der Wille das Album im legendären The Village Studio in L.A. fertigzustellen, schweißte die Band zusammen, und nach dem kalten Entzug von Ben, entstand in neuerlicher Produktion mit GGGarth Richardson (Red Hot Chili Peppers, Rage Against The Machine) ein Konzeptalbum, das diese intensive Stimmung in Musik und Texten einfing.

Die Zweiteilung des Albums beinhaltet auf der einen Seite den eher melancholisch anmutenden Teil, The Sand at the Core of Our Bones, dem ein Zweiter, The Land at the End of Our Toes, diametral gegenübersteht, welcher wiederum geprägt ist, vom positiven „flow“ der aus der schweren Krise von Biffy Clyro erwachsen ist. Diese Energie ist auf Opposites jedoch auch durchweg spürbar und zeigt sich in einer übersprudelnden Experimentierfreude und fruchtbaren Koproduktionen. So findet sich auf dem Album ein Zusammenspiel aus kraftvollen Alternative-Rockelementen gepaart mit orchestralen Arrangements (Opposite, Only Revolutions), Mariachi-Grooves (Spanish Radio) und dem heimwehtragenden Klang des Dudelsack in Stingin‘ Bell.



Prominente Unterstützung holte sich die Band unter anderem von Benjamin Bridwell (
Band Of Horses), dessen emotive Stimme den zweiten Gesangspart bei Opposite und Accident without Emergency übernahm, und dem Soundtrack-Produzenten Clint Mansell (Black Swan, Moon), dessen Minimalismus Songs wie Skylight und The Fog essenziell formte. Um schließlich die Stimmung des Konzeptalbums auch in der Optik zu visualisieren, wurde für das Coverdesign niemand anders als Storm Thorgerson verpflichtet, dessen surreale Grafiken schon Alben von Pink Floyd (Animals, The Dark Side of the Moon) und Led Zeppelin (Presence) mit tiefem Sinn und mysteriösem Omen versah.

Fans halten mit Opposites eine Platte in den Händen, das ein Stück Bandgeschichte erzählt und tiefe Einblicke in die Gegensätze der Seele von Biffy Clyro zulässt. Ein Album, das den Willen der Band widerspiegelt Musik von Dauer zu machen, die nicht nur im Moment wahrgenommen wird, sondern begleitet und auch in Zukunft sicherlich nicht nur von eingefleischten Fans immer mal wieder zum neuerlichen Hören aus dem CD-Regal gezogen wird.

Biffy Clyro – Opposites – Warner Music Group, www.biffyclyro.com