The Helmut Bergers © 2011 Las Vegas Records

Konzertvorschau: The Helmut Bergers und Screaming Females

The Helmut Bergers sorgen für Abwechslung in der österreichischen Musiklandschaft. Wie gut sie sind, zeigen sie am 17. September live bei einem Konzert in Wien. Ein paar Tage später, dem 22. September, steht die Arena Wien mit den Screaming Females ganz und gar im Zeichen von Vollgas-Fuzz-Rock…

The Helmut Bergers sorgen dafür, dass in der ohnehin viel zu öden Musiklandschaft Salzburgs nun etwas mehr frischer Wind durch die Gassen weht. Und das ist auch gut so. Am 17. September könnt ihr Euch auch in Wien davon überzeugen, dass die Bergers so einiges mehr drauf haben als nur für frischen Wind zu sorgen. So viel sei vorab versprochen: eine gehörige Menge Glam, viel Laszivität und verdammt gute Stimmen werden euch spätestens nach den ersten paar Sekunden dazu bewegen, eure Gliedmaßen in alle vier Himmelsrichtungen zu schleudern.

Den weniger tanzfreudigen unter Euch wird zumindest das Gesamtkonzept der The Helmut Bergers überzeugen und einen illustren Abend in verschwenderischer Rock’N’Roll Manier bescheren. Unser Tipp, nein unsere Aufforderung: Bewegt Eure Körper zur DogDisco und erlebt euer blaues Elektrock n’Roll Wunder, bevor diese Band unbezahlbar ist.

[stextbox id=“custom“]

Wo: Loop Wien, Lerchenfelder-Gürtel 26/27

Wann: 17.09.2011

Preis: kein Eintritt

[/stextbox]

 

[stextbox id=“black“]

Das Press:Play Magazin verlost exklusiv 2 CD’s von
The Helmut Bergers.

“Liked” dafür einfach unsere Facebook-Fanpage und hinterlasst uns unter dem Konzertvorschau-Eintrag eine nette Nachricht.

Das Gewinnspiel endet am 30. September 2011 um 12 Uhr,
der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.

[/stextbox]

 

Screaming Females in Wien

Das New Jersey Power-Trio bewies nicht nur letztes Jahr – als sie in Wien gastierten, warum sie bereits mit Bands wie „The Dead Weather“, „Arctic Monkeys“ und „Dinosaur Jr.“ tourten. Das Zentrum dieses dreiköpfigen DIY Grunge-Rock-Wunders bildet die zwergen- und görenhafte Frontfrau Marissa Paternoster, deren heisere Stimme an eine Zeit, in der Riot Grrrls groß waren, erinnert: Die neunziger Jahre!

Die Band aus New Brunswick klingt wie „Sleater Kinney“ in Begegnung mit „L7“ und einer frühen Courtney Love, gemeinsam musizierend mit „J Mascis“. Das ganze in einem dunklen, feuchten Keller. Dem, der sich bis jetzt noch kein Bild machen kann, sei folgendes nahe gelegt: Marissa Paternoster wurde vor zwei Jahren mit ihren zarten 23 Lenzen von Village Voice zum „Best Shredder in New York City 2009“ gekürt. Nach dem erfolgreichen Europa-Debut im Herbst inkl. 4 Auftritte bei Primavera Club Festival geht es nun endlich wieder auf Tour und machen dabei auch Station in Wien. Support kommt von Wiens Vorzeige Girl-Band Plaided: Zwei Mädchen, drei Instrumente, eine Baustelle!

[stextbox id=“custom“]

Wo: Arena Wien (DreiRaum), Baumgasse 80

Wann: 22.09.2011

Preis: VVK: 10,–, AK: 12,–[/stextbox]