Castle-Crashers-©-2010-The-Behemoth

Castle Crashers

9
Action

Na endlich: Mehr als zwei Jahre mussten Playstation-Besitzer neidvoll auf den Online-Bereich vom Konkurrenten Microsoft (XBLA) und dem exklusiv dort erschienenen Castle Crashers blicken, nun hat sich das Entwicklerstudio The Behemoth erbarmt und das exzellente Hack’n’Slash für die sehnsüchtig wartende PS3-Community veröffentlicht. 

Die Wartezeit war lang, aber keineswegs umsonst, soviel steht fest. Obwohl das erst kürzlich im Playstation-Netzwerk erhältliche Castle Crashers kaum Neues zur erfolgreichen Gameplay-Formel hinzugefügt bekommen hat, ist genau diese dank der einfachen bzw. altbewährten Methodik ein visueller und spieltechnischer Genuss. Die Story selbst ist nebensächlich (geh und rette Prinzessinnen), liegt doch der Fokus nicht auf opulenten Erzählungen, tiefgehender Charakterzeichnung und dramatischen Handlungswendungen, sondern auf puren Spielspaß.

Zwei Tasten für leichte und schwere Angriffe, Eine für den Magieeinsatz und Eine zum Blocken – Fertig ist das Grundgerüst, das mittlerweile über Jahrzehnten hinweg existiert und überzeugt. Castle Crashers fügt dem ganzen noch eine ganz persönliche Note hinzu, denn ebenso wie beim ersten Spiel des Entwicklers – Alien Hominid – wird das Auge des Spielers mit liebevollem Design und handgezeichneten Charakteren verwöhnt.


Schräger Fäkal-Humor kommt (zumindest anfangs häufig) zum Einsatz – wie erwartet bleibt dieser Geschmackssache und wird glücklicherweise zugunsten der atmosphärischen Wirkung der Levels nicht fortgeführt. Überraschend ist das ausgeklügelte Combosystem, das nahtlos Magie-, Nah- und Fernkampfattacken zu verbinden weiß und die ständig in Überzahl auftretenden Gegnerscharen – nach kurzer Einarbeitungszeit – bewältigbar macht. Die Einbindung von Rollenspielelementen und 20 (!) freispielbaren Charakteren erhöht ebenso wie der nach dem ersten Spieldurchlauf freigeschaltene Insane-Modus den Suchtfaktor. Neben der schier nicht Enden wollenden Zahl von Schlag-, Hieb- und Stichwaffen können auch sogenannte (sehr putzige) Animal Orbs gesammelt werden, die verschiedene Effekte wie zum Beispiel höhere Beweglichkeit oder größere Sprungkraft ermöglichen.

Besonderes Augenmerk wurde auf den Mehrspielermodus gelegt, der neben Arenakämpfen auch unterhaltsame Stunden im Storymodus für bis zu 4 Spieler gleichzeitig bietet. Exklusiv für die PSN-Version wurde ein Volleyball-Minigame integriert, das On- und Offline, kooperativ und natürlich 4 gegen 4 spielbar ist. Zumindest ein paar Runden lang bleibt das Ganze dank netter Hintergründe und magischer Specialmoves interessant, die ungenauen Raumverhältnisse trüben den Spielspaß jedoch gewaltig.

Plattform: PS3 (PSN, Version getestet), Xbox360 (XBLA), PC (Steam), Altersfreigabe (PEGI): 16, Spieler: 1-4 (lokal und online), Erscheinungsdatum: 27.08.2008 (XBLA), 03.11.2010 (PSN), 26.09.212 (Steam), www.castlecrashers.com