Tournée-©-2010-Le-Pacte

Tournée

10
Komödie

Als eines der Highlights der diesjährigen Viennale (V’10) galt Tournée von Mathieu Almaric. Hier erzählt der Franzose die Geschichte eines einst berühmt-berüchtigten TV-Produzenten, der seine ohnehin schon schwer angekratzte Karriere in seinem Heimatland durch seine Auswanderung nach Amerika mehr oder minder selbst beendete. Erst Jahre später kehrt er gebrandmarkt zurück nach Frankreich, um mit einer sehr eigenen Showtruppe wieder Fuß zu fassen.

Joachim (Mathieu Almaric) zieht es wegen seiner Schulden, beruflicher sowie privater Probleme von Frankreich in das gelobte Land der unbegrenzten Möglichkeiten, die USA. Jahre später kehrt der einst gefeierte Business-Man mit einer Gruppe von New-Burlesque-Tänzerinnen in sein Heimatland zurück, deren Höhepunkt eine Show in Paris werden soll. Doch seine plötzliche Rückkehr reißt vielerorts alte Wunden auf und seine zu betreuenden Tänzerinnen entpuppen sich als zunehmend begabte Lebenskünstlerinnen, die ihm hilfreich zur Seite stehen.

Vorab ein Detail am Rande: Das Multitalent Almaric wurde 1965 in Neuilly-sur-Seine geboren, begann seine Karriere 1992 und avancierte bald zu einer der populärsten Schauspieler Frankreichs. Er spielte unter anderem in Schmetterling und Taucherglocke (2007) und dem letzten Bonds Streifen James Bond 007: ein Quantum Trost (2008). Mit Tournée gibt Almaric sein Langfilm-Debut als Regisseur und zeigt damit, dass er auch hinter der Kamera mehr als erfolgreich sein kann.

Die Geschichte von korpulenten Amerikanerinnen, die mit humor- und phantasievollen erotischen Tänzen Frankreich aufmischen, klingt schon etwas eigenartig, aber die ebenso respekt- wie humorvolle Regieumsetzung macht den Film zu einem regelrechten Erlebnis. Charmant kokettiert Regisseur Almaric mit den weiblichen Rundungen und zeigt Selbstbewusstsein sowie Stärke in seinen schönsten Formen. Die Highlights des Films sind unumstritten die weiblichen Hauptdarstellerinnen, welche  – man hätte es vermuten können – auch im echten Leben Burlesque-Künstlerinnen sind. Diese Tatsache verleiht der Handlung nicht nur Authentizität, sondern auch Charme und eine ordentliche Brise Humor.

Sie sind es, die dem Film die nötige Präsenz und Intensität verleihen, dass sogar ein erfahrener Schauspieler wie Almaric bei dieser Wucht an Frauenpower stellenweise fast untergeht. Diese authentischen, vor Selbstsicherheit nur so strotzenden Powerfrauen werden mit Sicherheit zahlreiche Zuschauer begeistern, sofern mit einem regulären Starttermin in heimischen Kinos zu rechnen ist. Tournée ist ein großartig inszeniertes, äußert unterhaltsames sowie schwer vergleichbares Meisterwerk, welches durch eine passenderweise reduzierte Drehbuchstruktur, einer grandiose Regie und einem talentierten Schauspielerensemble durchgehend zu begeistern weiß.

Regie: Mathieu Amalric, Drehbuch: Mathieu Amalric, Philippe Di Folco, Marcelo Novais Teles, Raphaëlle Valbrune, Darsteller: Mathieu Amalric, Miranda Colclasure, Suzanne Ramsey, Linda Marraccini, Julie Ann Muz, Damien Odoul, Ulysse Klotz, Laufzeit: 111 Minuten




  • Chris

    Im Stadtkino jedenfalls

  • Nina Tatschl

    Na da hat dich das Christkind wohl erhört: „Tournée“ wird ab den 7. Jänner 2011 in den heimischen Kinos zu sehen sein!

  • Sebastian

    Großer Wunsch ans Christkind – ein Starttermin in Österreich!